Freitag, 6. November 2020

Betrachtung - der Acker

Der Schatz im Acker (Mt 13:44)

Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Schatz, der in einem Acker vergraben war. Ein Mann entdeckte ihn und grub ihn wieder ein. Und in seiner Freude ging er hin, verkaufte alles, was er besaß, und kaufte den Acker.

Das bist du, meine Schwester, der Acker. Auf den ersten Blick ein Acker wie jeder andere. Aber, wenn man genauer schaut, auf das Verborgene schaut, dann ist da ein Schatz. Du bist unendlich wertvoll, meine Schwester. Du weißt es nur nicht. Hebe den Schatz in dir, meine Schwester, du bist wunderschön.

Sei kein Huhn, das herumflattert, wenn du deine Schwingen ausbreiten und ins Licht fliegen kannst wie ein Adler! Das Huhn erblickt noch nicht einmal das obere Ende der Hühnerleiter, aber du, meine Schwester, breite deine Schwingen aus und fliege wie ein Adler, ins Licht, dem Herrn entgegen. Denn der Herr liebt dich, so wie du bist, nicht nur deine Seele, sondern auch deinen Geist und auch deinen Körper. Du bist wunderschön, meine Schwester. Lass dich lieben, lass es zu, sieh es ein, du bist ein geliebtes Kind Gottes.  Am Schatz im Acker klebt Dreck, Lehm, Erde. Aber das bist du. Fruchtbare Erde, Schöpfung Gottes. Du bist wertvoll, so wertvoll, dass der Herr alles für dich gibt, selbst sein Leben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürfen Sie ihren Senf dazu geben: Kommentare erwünscht - Gift und Galle wird gelöscht.


FÜSSCHEN-KAMPAGNE: MARSCH FÜR DAS LEBEN FÜSSCHEN 10 WOCHEN NACH DER EMPFÄNGNIS