Montag, 16. November 2020

Betrachtung - Was will Jesus uns sagen?

Wir sind gespannt, was Jesus uns sagen will. Seine Jünger fragen: "Wer ist der größte im Himmelreich?" und Jesus antwortet: "Wenn ihr nicht so werdet wie die Kinder, werdet ihr nicht in das Himmelreich hineinkommen. Wer sich so klein macht wie dieses Kind, der ist im Himmelreich der Größte." Gott nimmt dich in den Fokus, meine Schwester. Er, der liebende Vater, möchte dich anschauen wie ein Kind.

Denken wir an Nikodemus. Nikodemus war einPharisäer, ein hochgebildeter Mann, sowas wie ein Theologieprofessor heutzutage.Er kam nachts zu Jesus, er hatte seine Worte verinnerlicht, aber nicht verstanden.

(Joh 3,3) Jesus antwortete ihm: "Amen, amen, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen." Nikodemus entgegnete ihm: "Wie kann ein Mensch, der schon alt ist, geboren werden? Kann er etwa in den Schoß seiner Mutter zurückkehren und noch einmal geboren werden?"  Jesus antwortete: "Amen, amen, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus dem Wasser und dem Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen.  Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; was aber aus dem Geist geboren ist, das ist Geist."
Geistige Wiedergeburt! Dies ist die Antwort, meine Schwester: Aus Wasser und Geist. Die geistige Umwandlung des Erwachsenen in ein Kind. Das ist kein neues, elftes Gebot. Es ist eine Gebrauchsanweisung für das christliche Leben, keine Vorschrift zum "abhaken". Christentum wird erst richtig gelebt, wenn man es im Geist der Kindschaft lebt. Das ist das Gegenteil zur Erbsünde: Stolz, Hochmut, die Vermessenheit, mit Gott auf Augenhöhe sein zu wollen.

Das Christentum verkündigt als einzige von allen Religionen die Feindesliebe! Religion ist der Umgang des Menschen mit Gott - durchtränkt vom Geist der Kindschaft. Ein Kind lässt sich voll Vertrauen in die Arme seiner Mutter fallen, wir fallen in Christi Arme! Die geistige Kindschaft zu Gott ist die wichtigste Aussage des Evangeliums. Das bedeutet auch: Sich freuen wie ein Kind, Freude am Glauben zu haben, meine Schwester, ihn nicht als lästige Pflichterfüllung zu sehen. Du bist als Gottes Ebenbild geschaffen - als Gotteskind bist Du wunderschön. Erhalte Dir Deine Schönheit - pflege Dich, meine Schwester, bis zuletzt. Frauen dürfen ruhig ein Bisschen eitel sein! Das gefällt nicht nur dem Ehemann, sondern auch Gott. 

Ein Kind schätzt die Wärme des Zuhauses - Dein Zuhause ist bei Gott. Wenn die Liebe fehlt, ist alles sinnlos. Gott lieben, mit ganzer Seele, ganzem Herzen, ganz. Jose-Maria Escrivà hat in seinem "Der Weg" über die geistliche Kindschaft geschrieben. Das ist die "Formel Eins": Erwachsene Christen, die sich vor Gott wie seine Kinder verhalten!



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hier dürfen Sie ihren Senf dazu geben: Kommentare erwünscht - Gift und Galle wird gelöscht.


FÜSSCHEN-KAMPAGNE: MARSCH FÜR DAS LEBEN FÜSSCHEN 10 WOCHEN NACH DER EMPFÄNGNIS