Samstag, 2. April 2016

Vorabendmesse

Morgen ist Erstkommunion, nicht bei uns, sondern in der Gemeinde "nebenan", im Nachbardorf, mit der wir uns die Priester teilen. Hier im Ort gibt es dann nur die Frühmesse, und die ist so früh, dass um die Zeit normalerweise erst mein Wecker klingelt.

Es war eine ganz mormale Messe - "nur" 6 Messdiener (nicht mehr 33 wie Ostersonntag ode 23 am Ostermontag), kein Weihrauch, aber immer noch österlich - festlich. Bei der Lesung fiel mir der leichte Dialekt-Anklang der Lektorin nicht auf. Sehr befremdlich fand ich allerdings den Zwischengesang (GL 322), Halleluja in FIS MOLL! Dann verlas der Diakon das Evangelium - die Dialekt-Einfärbung wurde deutlicher: "die Jünger die Düren verschlossen ..". Im Großen und Ganzen erschließt sich das ja aus dem Zusammenhang, außerdem ist dieses Evangelium ja alle Jahre wieder dasselbe.

Das lässt sich allerdings von den Fürbitten nicht sagen: "Für unsere Kommunionkinder: Bekleide sie mit Deiner Kraft!" oder hieß es vielleicht doch "Begleite" ? Des wisse mer ned ...

Bin halt Exil-Rheinländer mit schwäbischen Wurzeln im Bistum Würzburg.

1 Kommentar:

  1. Mit Kraft bekleiden ... warum eigentlich nicht? So, wie man eine Rüstung anzieht?
    Ich meine mich zu erinnern, diese Fürbitte schon gehört zu haben ...

    AntwortenLöschen

Hier dürfen Sie ihren Senf dazu geben: Kommentare erwünscht - Gift und Galle wird gelöscht.


FÜSSCHEN-KAMPAGNE: MARSCH FÜR DAS LEBEN FÜSSCHEN 10 WOCHEN NACH DER EMPFÄNGNIS

Was Jesus auch nicht sagte: