Donnerstag, 11. Juni 2009

Zurück aus der Diaspora ...

Pfingstferien - eine sehr angenehme Bayerische Einrichtung. Die Kinder sind mit der Gemeinde unterwegs, dann ist vier Tage lang "Urlaub vom Alltag" angesagt, dieses Mal in Hamburg. Kirchen - jede Menge, aber fast alle evangelisch, und die dann auch noch zum größten Teil verschlossen - der "Hamburger Michel" wegen Renovierung. Besuch beim Allerheiligsten? Fehlanzeige. Vormittags-Messe an Fronleichnam? Die Touristen-Information ist völlig ahnungslos. Zum Glück gibt's im Hotel einen (kostenpflichtigen) Internetzugang, freischaltbar durch den Einwurf von Münzen. Und nach einigen Euros finde ich tatsächlich auf der Hamburger Bistumsseite den gut versteckten Hinweis, dass es um 10:00 Uhr im Mariendom eine Eucharistiefeier gibt.
Nach 3 Tagen "eucharistischer Abstinenz" ein echter Lichtblick. Und die Messe war gut gefüllt - Kinder, Kinder und nochmal Kinder (und ein paar erwachsene Aufsichtspersonen dazwischen - Lehrer?). Kinder der unterschiedlichsten Herkunft, einige sahen asiatisch aus, andere stammten offensichtlich aus Südeuropa oder aus afrikanischen Familien ... Und sie waren richtig brav, alle. Kein Reden, Herumturnen auf den Bänken sondern andächtige Mitfeier der Messe.

Nicht viel Kirche in der Diaspora - aber wenn, dann richtig! Schön. Gottseidank.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürfen Sie ihren Senf dazu geben: Kommentare erwünscht - Gift und Galle wird gelöscht.


FÜSSCHEN-KAMPAGNE: MARSCH FÜR DAS LEBEN FÜSSCHEN 10 WOCHEN NACH DER EMPFÄNGNIS

Was Jesus auch nicht sagte: